Werkstattrat

Der Werkstattrat ist die Interessenvertretung aller betreuten Mitarbeiter. Er bemüht sich Probleme und Streitigkeiten zu lösen und kümmert sich um Wünsche und Anregungen. 

Der Werkstattrat richtet sich nach den Bestimmungen der Werksättenmitwirkungsverordnung WMVO. Sie schreibt unter anderem das Wahlverfahren, die Häufigkeit der Treffen, die Amtszeit eines Rates und seine Aufgaben vor: z.B. die Wahl des Vorsitzenden und des Protokollanten, die Entsendung eines Vertreters in den Arbeitssicherheitsausschusses und vieles mehr. Der Werkstattrat wird für 4 Jahre gewählt, und einmal im Jahr veranstaltet er eine Vollversammlung, an der alle betreuten Mitarbeiter teilnehmen sollten. 

Der Werkstattrat hat am Martinimarkt einen eigenen Stand. Dort werden Dinge verkauft, die von den Arbeitskollegen in ihrer Freizeit hergestellt wurden (Handarbeiten, Bilder, Postkarten und Verschiedenes aus Holz). Der Erlös aus dem Verkauf kommt auf ein extra dafür angelegtes Konto. Mit dem Geld können wir z.B. Arbeitskollegen helfen, die eine Freizeit machen wollen, oder Projekte zur Verbesserung des Betriebsklimas (z.B. Pavillon oder Kaskadenbrunnen) unterstützen. 

In den Sitzungen beschäftigt sich der Werkstattrat mit vielen Themen: Fortbildungen (Erste Hilfekurs), Probleme mit den Betreuern am Arbeitsplatz usw.

Regionale Arbeitsgemeinschaft (RAG WR), Landesarbeitsgemeinschaft (LAG WR) und Bundesvereinigung Werkstatträte (BV WR). 

 

 
» nach oben

Direkt-Kontakt

werkstattrat@ksg-ev.eu

 

Karl-Schubert-Gemeinschaft e.V. | Kurze Str. 31 | 70794 Filderstadt | Telefon: 0711-77091-0 | E-Mail: info@ksg-ev.eu | Kontakt / Impressum